Ayurveda

Ayurveda hospital Gopalapuramin Nilaveli

Das Aryuveda ist mit seinen 4000 Jahren eines oder das älteste Gesundheitssystem der Menschen. Aus dem Hindu übersetzt bedeutet Ayurveda Lebensweisheit.  Zusammengsetzt aus den Wörtern Ayus und Veda bedeutet es soviel wie Leben und Wissen. Ayurveda ist eine Heilkunst, die ihren Ursprung in den asiatischen Ländern hat. In der ganzheitlichen Lehre stehen insbesondere der Einklang von Geist und Körper im Vordergrund. Die Ernährung sowie körperliche Anwendungen wie Massagen stehen im Zentrum der Behandlung. Dafür kommen viele unterschiedliche Heilkräuter vor allem aus Sri Lanka und Indien zum Einsatz. Hierfür kommen viele heimische, aber auch einige unbekanntere und exotische Heilkräuter zum Einsatz. In der ayurvedischen Ernährungslehre werden die Nahrungsmittel auf den jeweiligen Konstitutionstyp abgestimmt. Dieses Vorgehen soll für einen ausgeglichenen Körper und für einen entspannten Geist sorgen. Vor allem wird die Verdauung, der Stoffwechsel und das Gewebe angesprochen. Das Grundprinzip der Lehre lautet, wenn alles im Gleichgewicht ist, können Krankheiten erst gar nicht entstehen. Diese entstünden durch eine Unausgewogenheit der äußeren Lebensbedingungen im Verhältnis zu den drei Doshas. Diese Doshas stellen  die grundlegende Lebensenergien des Menschen dar. Sie nennen sich Vata, Pitta und Kapha. Die ganze ayuvedische Behandlung richtet sich somit nach dem jeweils individuellen Dosha eines Menschen aus.

ayurveda echt & original - Behandlung deluxe

Ein Besuch, bzw. eine Behandlung in einem ayurvedischen Hospital ist keinesfalls vergleichbar mit den Wellness Ayurveda Angeboten die überall auf Sri Lanka angeboten werden. Ohne Schnickschnack gehts hier zur Sache. Auf kalten Massageliegen bearbeitete eine Krankenschwester meinen Rücken, der dank harter Matrazen und meines viel zu schweren Rucksacks ziemlich mitgenommen war. Ein Tip der Hostel Besitzerin führt mich in dieses Hospital, welches ich mit dem TukTuk ansteuerte. Während ich so saß und wartete, war ich ganz froh, dass ich keine offenen Wunden hatte. Nun als ich dran kam, der Arzt mich befragte, saßen auch noch andere Leute im Raum und guckten. Nach einer ausführlichen Befragung stand fest, der Rücken sei sehr schwach. Nach einem weiteren sehr  ausführlichen Arztgespräch drückte mir die Ärztin eine Reihe von braunen kleinen Kügelchen in einem Plastikbeutel in die Hand, die ich die nächsten vier Tage nach einen Plan, also dem Rezept, nehmen sollte. Man kann die Kugeln kauen, was dann in etwa schmeckt wie nasse Erde oder sie mit warmen Wasser schlucken. Ich solle ein Tag später nochmal vorbeikommen und jetzt erst mal zur Massage. Ich war mit einer anderen Frau im gleichen Zimmer behandelt. worden. Sie lag neben mir in einem zweifellos mehrfach benutzten Laken. Ich musste eine alte Flasche mitbringen, in die das medizinische Öl gegossen wird. Mein Freund wurde aufgefordert mir damit zwei mal täglich den Rücken einzureiben. Fand ich gut die Idee und lächelte dankend der Schwester zu. Am Tag drauf fuhr ich nochmal hin und bekam prompt noch eine Massage. Ich war ziemlich beindruckt. Man stellte mir nichts in Rechnung. Obwohl die Behandlungen eigentlich nur für Einheimische umsonst sind. Vermutlich schickt es sich nicht jemanden abzulehnen. Ich habe ein schlechtes Gewissen dass ich überhaupt da bin und frage mich, ob die Idee so gut war. Also gebe ich eine Spende und bedanke mich. Insgesamt eine sehr spannende Erfahrung, dennoch war der Tip im Nachhinein fand ich irgendwie nicht angebracht. Ich denke ein weiteres mal würde ich es wahrscheinlich nicht machen.


das wartezimmer

das arztzimmer

das behandlungsöl


"du lächelst und die welt verändert sich"

Buddhistische Weisheit